Beiträge

,

Bierzug in Eibau 26.06.2016

Bierzug Eibau

Zum 24. Male bereits erinnert die Äberla‘sitzer Gemeende Kuttmarschdurf in diesem Jahre mit dem „Eibauer Bierzug“ an eine Fehde aus dem 15. Jahrhundert, als gegenseitig Biertransporte überfallen wurden.

Heute geht es wesentlich friedlicher zu ~ man überfällt sich quasi im Einverständnis zum gegenseitigen Mundraub und öffnet bereitwillig… alle Zapfhähne.

Dieses Spektakel gestalten die Herolde zum 14. Male als direkt Beteiligte mit: Als Eskorte für das Görlitzer Landskron-Bier und natürlich als Mundräuber bei den anderen Brauereien.

Die Bewachung der eigenen wertvollen Fracht erfolgt nun auf dem Wagen selbst, zur Abschreckung werden ab und an Fanfarensignale verblasen.

Den Besuchern am Rande der 3,7 km langen Strecke kommt so manches Bier und den Kindern unsere Himbeer-Brause zugute. Mit diesem Wegezoll war uns dann auch ein sicheres Durchkommen möglich und – neuerdings sogar noch ein blühender Tauschhandel mit den Gurkenzwickern aus dem Spreewald.

… und weil mehr Gurken in einen Eimer passen, als Flaschenbier… gleich noch ein lohnendes Geschäft.